Über uns

 

 

Gründung

_________________

 

Vorstand

_________________

 

Funkengarde

die Kleinen

die Mittleren

die Großen

_________________

 

KKC-Lied

_________________

 

Themen aus der Vergangenheit

 

 

 

 

 

Intern >>>>

 

 

 

Gründung

Wie alles begann...

Beim Sängerball, am 28.02.1953, unter dem Motto „ Rheinischer Karneval“ entstand die Idee, für eine Karnevalsveranstaltung in Spitzkunnersdorf.
Am 25.02.1955 war es dann so weit. Es fand die erste öffentliche Karnevalsveranstaltung unter dem Motto „Kunnerschdurfer Karneval“ statt. Es wurde ein ca. dreistündiges Programm gezeigt mit Büttenreden, Sketchen und Tänzen. Dazu spielte die „Kunnerschdurfer Bloaskoapelle“. Anschließend wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt.

Schon damals gab es den bis heute gültigen Schlachtruf:
„Kunnerschdurf Radau Radau Radau“.

Seit diesem Zeitpunkt wurde in jedem Jahr die große Elferratssitzung, unter Leitung des verstorbenen Alterspräsidenten und Ehrenmitgliedes des KKC Siegfried Heinze, durchgeführt. Von 1956 bis 1967 fanden mit Unterbrechungen (wegen Saalrenovierung) 9 Sitzungen mit jewals bis zu 500 Gästen statt. Die Bars wurden von den Karnevalisten selbst bewirtschaftet.
Den 10. „Kunnerschdorfer Karneval“ feierte man drei Tage. Höhepunkt war ein großer Maskenball. Danach folgten noch zwei Veranstaltungen 1973 und 1974.

Bis 1983 herrschte in Spitzkunnersdorf karnevalistische Ruhe. Das nächste historische Datum war der 19. November 1983. an diesem Tag trafen sich Holger Wollmann, Gerold Wäntig, Lutz Halang und Jürgen Reichel, um die alte Tradition des „Kunnerschdurfer Karnevals“ wieder aufleben zu lassen. Es entstand der KKC, an dessen Gründungsveranstaltung auch Rüdiger Seidel teilnahm. Holger Wollman war der erste Präsident unseres Clubs. 1991 übernahm Lutz Halang für 18 Jahre das Amt. Bei der Hauptversammlung am 3. April 2009 wurde Daniel „Zappe“ Haselbach zum neuen Oberhaupt des KKC gewählt!

 

Gruppenbild

Großes Bild